Familie trifft Familie

Unter dem Motto „Familie trifft Familie“ präsentiert die Initiative BIP - Begegnung in Pinkafeld ein neues Angebot für mehr Miteinander in Pinkafeld. „Zur Zeit betreuen wir elf Familien aus Syrien und Afghanistan, die sich bei uns schon recht gut eingelebt haben. Die Familien sind sehr bemüht unsere Sprache zu lernen und sich im Burgenland zu integrieren“, erzählt BIP-Koordinator Eduard Posch. „Familie trifft Familie“ soll dazu beitragen, dass die Familien mehr und neue Menschen kennenlernen.

 

Machen Sie mit!

„Wir laden Familien, aber auch Einzelpersonen aus Pinkafeld und Umgebung ein, mit einer unserer syrischen oder afghanischen Familien zusammenzukommen. Es kann ein gemeinsames Treffen sein, wo miteinander geplaudert, gespielt, gekocht oder gegessen wird. Das Zusammenkommen kann in unseren Räumlichkeiten im BIP (Rathausplatz 5, 2. Stock in Pinkafeld) stattfinden oder auch bei Ihnen zuhause. Es können auch Teile der Familie, zum Beispiel die Kinder, zu einer Aktivität wie Ausflüge, Wandern, Schwimmen, Radfahren etc. mitgenommen werden“, erklärt BIP-Koordinatorin Christina Holper. 

Keiner muss sich dabei langfristig zu etwas verpflichten, es geht einfach darum ein wenig Zeit miteinander zu verbringen und sich besser kennenzulernen. „Wir freuen uns über Interessierte, begleiten den Erstkontakt zu den Flüchtlingsfamilien und sind für Fragen und Informationen jederzeit gerne erreichbar“, ergänzt Holper, die mit der Initiative „Familie trifft Familie“ auch den Wunsch eines zehnjährigen syrischen Mädchens erfüllen möchte, das sagt: „Ich möchte auch, wie meine Mitschülerinnen und Mitschüler, einmal zu einer Familie eingeladen werden.“