Die Woche der Vielfalt!

Achtung: Der Termin mit Dario Tadic am 27.9. am Sportplatz wurde leider abgesagt.



samstag, 29.9.

Das "Fest der Vielfalt" am Hauptplatz!

Freitag, 28.9.

Interkulturelle Kochwerkstatt - In der neuen Küche der NMS Pinkafeld wurden Köstlichkeiten aus aller Frauen Länder gekocht und gebacken.


Mamanet lud alle Frauen und Mädchen ein die Ballsportart CACHIBOL auszuprobieren. 

Donnerstag, 27.9.

Knüpfwerkstatt für Freundschaftsbänder - diesmal etwa 40 (meist jugendliche) KnüpferInnen im kath. Pfarrheim. Die VolksschülerInnen waren gar nicht mehr zu stoppen! Am Ende wurden die Freundschaftsbänder zusammengeknotet... und mit den Bändern der evangelischen Schwestergemeinde reichte das Ergebnis mehr als zweimal um die katholische Kirche herum!!! Das hätte niemand für möglich gehalten!


"Vielfalt des Lebens" in der SOB, stilecht mit red carpet und Popcorn... sechs Portraits von Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Träumen, Geschichten, Lieblingsplätzen in 30 Minuten. Wunderbar, berührend, wahrhaftig! Und von 90 Besuchern heftig beklatscht!


Pinkafeld wurde als "Fairtrade-Gemeinde" ausgezeichnet. Aus diesem Anlass fand eine Feier im Rathaus statt - auch ein mexikanischer Produzent war anwesend.

Mittwoch, 26. 9.

Im Kindergarten freuten sich Kinder und Eltern über die fröhlichen  "Tänze und Geschichten aus aller Welt".


Die Franziskusgemeinde am Kalvarienberg lud unter dem Motto "Komm' und sieh" alle Interessierten ein, einen Einblick in das Gemeinschaftsleben mit Gott und Natur zu bekommen. Die Gäste wurden mit vielen Köstlichkeiten aus dem Garten verwöhnt.


Die Ausstellung "Wurzeln und Flügel" im Tea2stay erzählt berührende Lebensgeschichten - liebevoll aufbereitet von Daniela Rotheneder-Stari. Die Ausstellung ist bis Jahresende zu besichtigen. (Öffnungszeiten werden auf BIP Homepage bekanntgegeben)


Dienstag, 25.9.

Die Volksschule Pinkafeld hat in den letzten Wochen mit großem Engagement das Thema Vielfalt erarbeitet. Es wurde gezeichnet, gebastelt, gelesen, gesungen, getanzt, musiziert, gekocht und gebacken. Ein herzliches Dankeschön für all die wunderbaren Beiträge!


Die FH Burgenland hat am Dienstag die Ausstellung "Wir in Pinkafeld" eröffnet. Es werden Impressionen internationaler Studierender gezeigt. Die Ausstellung ist täglich bis Freitag geöffnet (Eingangsbereich FH).


Im evangelischen Gemeindezentrum trafen sich Jung und Alt um die Aktion "Das längste Freundschaftsband" tatkräftig zu unterstützen.


Am Dienstagabend spielten Marwan Abado und Paul Gulda ein großartiges Konzert im Pöll-Stadl. Musikalische Vielfalt vom Feinsten!


Montag, 24.9.

Am Montag wurde die Ausstellung "Handwerk der Kulturen" in der Landesberufsschule eröffnet. Mit dabei das "lebenden Exponat" Dunya Ali RAMAZANI, dessen Schnitzkunst die BesucherInnen begeisterte. Dunya Ali schnitzt im Rahmen der Ausstellung bis Freitag weiter. Am Samstag wird das Ergebnis beim "Fest der Vielfalt" präsentiert.

Vorbeikommen und staunen!

Die Öffnungszeiten sind täglich von 14.00 bis 16.00 Uhr.


Volles Museum beim mitreissenden Vortrag von Rudi Köberl zu Siedlungsgeschichte von Pinkafeld.


Liz King und Katharina Senk haben ihre Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen aufgenommen. Jeden Tag werden sie in den Schulen im Rahmen des Projekts "migrant bodies" trainieren - Ergebnis wird eine Aufführung am Samstag.


Im SOS Kinderdorf stand unter dem Motto "Grenzenlos fit" Spiel, Spaß und Bewegung auf dem Programm.


Sonntag, 23.9.

Auftaktveranstaltung "Woche der Vielfalt"

Rund 300 Personen feierten am Sonntag, den 23. September 2018, die Auftaktveranstaltung der Woche der Vielfalt im Pinkafelder Rathaus. Geschmückt waren die Räumlichkeiten mit kreativen Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Pinkafeld. Die Rhythmusgruppe der Schule eröffnete mit einem beschwingten Lied. Danach präsentierten die "Vereinten Pinkafelder Chören" eine Kostprobe ihres Könnens. Die Festansprache hielt LAg. Bürgermeister Mag. Kurt Maczek. Organisator Elias Bierdel gab einen kurzen Überblick über die vielfältigen Veranstaltungen der Woche und dankte den vielen Institutionen und Mitwirkenden für ihr großes Engagement. Zum Abschluss brachte die großartige Liz King noch den ganzen Rathaussaal zum Tanzen. 




Pinkafeld feiert die Vielfalt!

Angehörige von 46 Nationen sind derzeit in Pinkafeld gemeldet. Damit ist bei knapp 6.400 EinwohnerInnen fast jeder vierte Staat auf der Erde in der Gemeinde repräsentiert! Diese erstaunliche Tatsache ließ im Integrationszentrum „BIP – Begegnung in Pinkafeld“ den Plan wachsen, der bemerkenswerten kulturellen Vielfalt mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

„Wir wollen in einer eigenen Festwoche die besonders große Diversität in Pinkafeld aufzeigen und feiern“, erklärt BIP-Koordinator Elias Bierdel, der ein entsprechendes Programm für die letzte Septemberwoche initiiert hat. „Und die Beteiligung ist überwältigend!“ So machen vom Kindergarten, über die Schulen bis hin zur SOB und der Fachhochschule alle maßgeblichen Bildungseinrichtungen bei der „Woche der Vielfalt“ mit. Auch Museums- und Sportverein, Kirchengemeinden, der Weltladen, „BIP“ und die freiwillige Feuerwehr werden mit eigenen Programmpunkten vertreten sein. Dazu sind zahlreiche Einzelpersonen mit ihren Ideen im Vorbereitungskreis, der auf 26 TeilnehmerInnen angewachsen ist, vertreten. „Der verbindende Gedanke ist, die gesellschaftliche Realität der Vielfalt in einem positiven Kontext darzustellen“, so Bierdel. Dabei sollen aber auch die Herausforderungen nicht verschwiegen werden, die das Zusammenleben von Menschen so vieler unterschiedlicher Kulturen mit sich bringt. 

 

Vielfältige Veranstaltungen

Vom 23. September an wird es eine Woche lang täglich an zahlreichen „Orten der Vielfalt“ in der Gemeinde öffentliche Veranstaltungen geben. Einen besonderen Höhepunkt stellt ein Konzert mit dem international gefeierten Pianisten Paul Gulda dar, der gemeinsam mit dem arabischen Musiker Marwan Abbado auftreten wird. Der offizielle Festakt zur Verleihung des Titels „Fairtrade-Gemeinde“ und die Filmaufführung der österreichischen Komödie „Die Migrantigen“ in Anwesenheit von Regisseur Arman Riahi werden weitere Highlights im Programm sein. Auch die  Choreographin Liz King nimmt mit Ihrem EU-geförderten Projekt „Migrant Bodies“ teil. 

„Besonders wichtig war uns, dass sich wirklich ganz Pinkafeld mit unserer Idee identifizieren kann“, meint Organisator Bierdel. „Deshalb haben wir uns auch besonders gefreut, dass im Sozialausschuss alle im Gemeinderat vertretenen Parteien einstimmig unser Konzept unterstützt haben!“ 


18 Orte der Vielfalt